Garaventa AG

Pendelbahn

Die Königin der Luftseilbahnen

Das namensgebende Merkmal der Pendelbahn ist die Bewegungsart. Die Fahrzeuge – meist eines oder zwei – verkehren jeweils im Pendelbetrieb. Sie werden zwischen den Stationen vom Zugseil auf einem oder zwei Tragseilen bewegt. Die auf den Tragseilen fahrenden Laufwerke der Fahrzeuge sind durch das obere und untere Zugseil miteinander verbunden. In einer der Stationen wird das Seil durch den Antrieb geführt – in der Gegenstation wird es mit einem Spanngewicht belastet, um die erforderliche Grundspannung zu erzielen. Für besondere Wünsche und Anforderungen bietet Doppelmayr/Garaventa auch Spezialkonstruktionen an. 

Täler, Schluchten, Flüsse oder Gletscher können mit diesem Seilbahnsystem mit Leichtigkeit überquert werden. Auch im urbanen Bereich findet es immer häufiger Anwendung. Spannfeldlängen von bis zu 3 km sind problemlos möglich. Eine Kabine kann für 6 bis 230 Personen ausgelegt sein, wodurch die Pendelbahn je nach Geschwindigkeit (bis zu 12 m/s) und Fahrbahnlänge eine Förderleistung zwischen 500 und 2.000 Personen erreicht. 

Die Pendelbahn im Überblick
  • Spannfelder bis zu 3 km möglich
  • Förderleistung bis zu 2.000 Personen pro Stunde und Richtung
  • Kombinierter Transport von Personen und Material möglich
  • In schwierigem Gelände einsetzbar
  • Cable cars
Address
  • Swissrail Industry Association
  • Taubenstrasse 32
  • CH-3011 Bern

Show the map

Keep up-to-date

With our press review of the international rail world – 2x per week