Swissrail Industry Association / Tue 23.08.2022

Umweltbaubegleitung

Aufgrund von gravierenden Bauwerksschäden und Sicherheitsdefiziten beim bestehenden Tunnel realisiert die Rhätische Bahn aktuell einen neuen Bahntunnel, parallel verlaufend zum bestehenden über hundertjährigen Albula-Bahntunnel zwischen Preda und Spinas. AFRY Schweiz AG ist hierbei mit der Umweltbaubegleitung des Vorhabens mandatiert. Nebst der Sicherstellung zur Einhaltung der massgeblichen Umweltgesetzgebung bieten entsprechende Projekte immer auch die Chance, zentrale Aspekte der Nachhaltigkeit einzubringen. Nachstehend werden einzelne Beispiele aufgezeigt, wie die Umweltbaubegleitung im Rahmen ihres Mandates unmittelbaren Einfluss auf die Dimension der ökologischen Nachhaltigkeit nehmen kann.

Tunnelbaustellen sind typischerweise geprägt von umfangreichen Aussenanlagen sowie der Herausforderung, das Ausbruchsmaterial zu bewirtschaften bzw. wo nicht verwertbar, zu deponieren. Dies ist umso anspruchsvoller, wenn das Material aus einem Sprengvortrieb stammt mit möglichen Schadstoffbelastungen. Hinzu kommt im vorliegenden Projekt die Lage im alpinen Raum auf rund 1’800 m.ü.M. sowie die Tatsache einer historischen Bausubstanz, welche durch das UNESCO-Weltkulturerbe geschützt ist. Im Rahmen der Ausführung wurde daher auf die Ausgestaltung der Aussenräume nach Bauvollendung ein besonderer Fokus gelegt. So bietet die landschaftspflegerische Begleitplanung von Portalbereichen sowie der Ausbruchdeponien, die Möglichkeit, die Biodiversität gezielt zu fördern und mit angepasster Bepflanzung attraktive Lebensräume zu schaffen. Hierbei kann bewusst über die eigentliche Wiederinstandstellung und Rekultivierung hinaus gegangen werden. Vielmehr wurde darauf geachtet, landschaftlich attraktive Bereiche zu schaffen, die durch deren Strukturvielfalt über eine Vielzahl von Lebensraumen bilden. Ebenso wurde die notwendige Umlegung des S-Chagnen-Baches und die Neugestaltung der Aue Beverin genutzt, die Gewässer so auszugestalten und aufzuwerten, dass dadurch vielseitige aquatische Lebensräume geschaffen werden. Ebenso gibt es in zahlreichen anderen Bereichen unmittelbare, positive Wirkungen im Sinne der Nachhaltigkeit zu erreichen, etwa im Bereich Klimaschutz durch die gezielte Optimierung von Baulogistik und Transportabläufen, z.B. durch die konsequente Überprüfung sowie Minimierung des CO2-Fussabdrucks.

AFRY Schweiz AG

Address
  • Swissrail Industry Association
  • Taubenstrasse 32
  • CH-3011 Bern

Show the map

Keep up-to-date

With our press review of the international rail world – 2x per week